Freitag

Programm –  Freitag 19.08.2016

Das vegane Sommerfest Berlin bietet dieses Jahr rund 30 kostenlose Vorträge zu verschiedensten Aspekten der veganen Lebensweise.
Das Bühnenprogramm unterhält mit Live Musik, DJs, Kochshows, einer Modenschau und vielen mehr.

Wir freuen uns immer über einen Spendenbeitrag zur Finanzierung des Sommerfestes. Aus diesem Grund wird eine eine Spendendose in unserem Vortragszelt zu finden sein. Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Hier gibt es das Programm des Vortragszelt als PDF Download.

Mit einem Klick auf die einzelnen Programmpunkte geht es zu den Details

 

/* * Custom CSS For Timetable */ #sched-schedule-13-2021981856 .sched-column-header { background: #d6d6d6; color: #179fdb; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-column-header:after { background: #ffffff; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-columns .sched-column:last-child .sched-column-header:after { background: #d6d6d6; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-column-bg-block { background: #ffffff; border-color: #e8e8e8; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-column-bg-block:after { background: #f5f5f5; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-row-no-title .sched-column .sched-column-bg { box-shadow: 0 -1px 0 #e8e8e8; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-title { color: #5c5e58; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-time-value { color: #5c5e58; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-event .sched-event-inner { color: #ffffff; text-align: center; } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-event.sched-event-invert .sched-event-inner { } #sched-schedule-13-2021981856 .sched-event-title { text-overflow: ellipsis; white-space: nowrap; overflow: hidden; } #sched-schedule-13-2021981856-popup .sched-popup-description { } #sched-schedule-13-2021981856-popup .sched-popup-description .sched-meta a, #sched-schedule-13-2021981856-popup .sched-popup-description .sched-popup-description-text a { color: #179fdb; } #sched-schedule-13-2021981856-popup .sched-popup-description .sched-meta, #sched-schedule-13-2021981856-popup .sched-popup-description .sched-popup-description-text { color: #5c5e58; background: #ffffff; }
12:00
12:10
12:20
12:30
12:40
12:50
13:00
13:10
13:20
13:30
13:40
13:50
14:00
14:10
14:20
14:30
14:40
14:50
15:00
15:10
15:20
15:30
15:40
15:50
16:00
16:10
16:20
16:30
16:40
16:50
17:00
17:10
17:20
17:30
17:40
17:50
18:00
18:10
18:20
18:30
18:40
18:50
19:00
19:10
19:20
19:30
19:40
19:50
20:00
Vortragszelt
Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Karnismus: Eine Einführung
13:15 - 14:15
Jeff Mannes
Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Karnismus: Eine Einführung
13:15 - 14:15
Jeff Mannes
13:15 - 14:15 Uhr, Freitag 19.08.2016
Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Karnismus: Eine Einführung

Jeff Mannes, Kommunikationskoordinator von „Beyond Carnism“ der Harvard-Professorin Melanie Joy
In Berlin arbeitet Jeff Mannes für „Karnismus erkennen”, einem gemeinsamen Projekt von Beyond Carnism und dem Vegetarierbund Deutschland (VEBU).

Karnismus bezeichnet das unsichtbare Glaubenssystem, das Menschen darauf konditioniert, bestimmte Tierarten zu essen. Das Projekt Karnismus erkennen hat sich zum Ziel gesetzt, im deutschsprachigen Raum Bewusstsein für Karnismus zu wecken und Menschen dabei zu unterstützen, ihre Entscheidungsfreiheit in Bezug auf den Verzehr von tierischen Produkten zurückzuerlangen.

Der langjährige Aktivist für soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz erläutert die komplexen sozialen und psychologischen Mechanismen, durch die wir bestimmte Tiere lieben und andere in unseren Augen zu Lebensmitteln werden. Und er zeigt auf, dass diese Mechanismen unterschwellig und unerkannt wirken, ähnlich wie bei anderen Formen der Diskriminierung.

http://www.karnismus-erkennen.de/
http://www.carnism.org/
https://vebu.de/

Vegan im Recht: Überblick zu aktuellen veganen Rechtsfragen
14:45 - 15:30
Ralf Müller-Amenitsch
Vegan im Recht: Überblick zu aktuellen veganen Rechtsfragen
14:45 - 15:30
Ralf Müller-Amenitsch
14:45 - 15:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
Vegan im Recht: Überblick zu aktuellen veganen Rechtsfragen

Ralf Müller-Amenitsch, Rechtsanwalt, Autor von „Vegan im Recht“

Der Autor über sein Buch "Vegan im Recht": "Mit dem vorliegenden Buch möchte ich einen Beitrag zur Normalität im Alltag von veganem und vegetarischem Leben leisten. Es gibt an einigen Stellen noch deutlichen Verbesserungsbedarf, der über Gesetzgeber, Verwaltung, Behörden und Gerichte gewährleistet werden kann. Mit der zunehmenden Anzahl von Veganern und Vegetariern werden die Verbesserungen aufgrund gesellschaftlicher Veränderungsprozesse nur eine Frage der Zeit sein. Bei meinen Rechtsauffassungen verstehe ich mich als Anwalt der vegetarischen und veganen Bewegung und hoffe, neben den praktischen Hilfestellungen, unter anderem, auch die rechtswissenschaftliche Diskussion anregen zu können."

https://vegan-im-recht.de/

Wissenswertes über Stadttauben
16:15 - 17:00
AG Berliner Stadttauben
Wissenswertes über Stadttauben
16:15 - 17:00
AG Berliner Stadttauben
16:15 - 17:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
Wissenswertes über Stadttauben

AG Berliner Stadttauben

Stadttauben gehören zum alltäglichen Bild in jeder Stadt. Doch mit kaum einem anderen Tier sind so viele Vorurteile verbunden, was gravierende Folgen nicht nur für die Tiere hat. Dabei ließe sich die „Stadttaubenproblematik“ auf einfache Weise tierschutzgerecht, nachhaltig und kosteneffektiv lösen. In ihrem Vortrag stellt die AG Berliner Stadttauben Konzepte vor und antwortet gerne auf Fragen.

Die kleine AG Berliner Stadttauben setzt sich seit Jahren für betreute Taubenschläge und mehr Information zum Thema Stadttauben ein.

https://www.facebook.com/AG-Berliner-Stadttauben-1126845210689104/?fref=ts

Jobs im Veggie-Sektor - Garantiert sinnvoll und 100% fleischfrei
17:00 - 17:30
Nora Winter
Jobs im Veggie-Sektor - Garantiert sinnvoll und 100% fleischfrei
17:00 - 17:30
Nora Winter
17:00 - 17:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
Jobs im Veggie-Sektor - Garantiert sinnvoll und 100% fleischfrei

Nora Winter, Personalreferentin und Freiwilligenmanagerin
VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.)

Wer einen Job mit Sinn sucht, sollte sich auf dem stark wachsenden Markt, der rund um die pflanzliche Lebensweise entstanden ist, umschauen. Ob in Non-Profit-Organisationen oder stark aufstrebenden Startups - die Veggie-Branche bietet vielfältige Betätigungsfelder. Nora Winter gibt einen Überblick.

Nora Winter arbeitet seit 2013 hauptamtlich für den VEBU und verantwortet die Bereiche Personal und Freiwilligenmanagement. Nach ihrem Studium hat sie zunächst im universitären Kontext gearbeitet, um dann vom Ehrenamt für die vegane Bewegung ins Hauptamt beim VEBU zu wechseln.

https://vebu.de/
https://www.facebook.com/vebu.de

L'herbivore – zwischen „veganer Metzgerei“ und Seitanmanufaktur
18:30 - 19:00
Johannes
L'herbivore – zwischen „veganer Metzgerei“ und Seitanmanufaktur
18:30 - 19:00
Johannes
18:30 - 19:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
L'herbivore – zwischen „veganer Metzgerei“ und Seitanmanufaktur

Johannes Theuerl
Seitanproduzent
l'herbivore – vegane Spezialitäten

Wir sprechen aus Erfahrung: Seitan & Co. polarisieren. Für die einen ein „Fleischersatzprodukt“ und somit Ausdruck von Inkonsequenz, für die anderen ein eigenständiges deftiges Produkt mit Geschichte und Tradition. Über das Für und Wider beider Sichtweisen, den Begriff der veganen Metzgerei und die Notwendigkeit einer unabhängigen veganen Kultur.

l'herbivore, das sind wir – Eric und Jonny. Wir haben nach einer lange währenden Experimentier-, Planungs- und Bauphase im Januar 2016 in Berlin unsere Seitanmanufaktur eröffnet und freuen uns über den stetig wachsenden Kreis begeisterter Fans.

herbivore-1_s lherbivore-buntes Frischethekensortiment_s

www.facebook.com/lherbivore-812398525510488
http://lherbivore.de/

Burg Nagezahn - der Lebenshof speziell für Nagetiere stellt sich vor
14:15 - 14:45
Rico Gürtler
Burg Nagezahn - der Lebenshof speziell für Nagetiere stellt sich vor
14:15 - 14:45
Rico Gürtler
14:15 - 14:45 Uhr, Freitag 19.08.2016
Burg Nagezahn - der Lebenshof speziell für Nagetiere stellt sich vor

Rico Gürtler, veganer Lebenshofbetreiber

Burg Nagezahn – ein Lebenshof für Nagetiere und Kaninchen. Hier wird den so oft unterschätzten kleinen Herzen geholfen, ihre großen Bedürfnisse auszuleben. Im Vortrag erläutert Rico Gürtler, der der mit seiner Partnerin das Projekt betreibt, welch große Verantwortung mit der Haltung dieser Tiere verbunden ist und weshalb ein solcher Lebenshof nötig geworden ist.

Das Ziel des Projekts ist ein Lebenshof, der gleichzeitig als Lernort mit Workshops und Aufklärungsveranstaltungen dienen soll.

Burg-Nagezahn-2
Burg-Nagezahn-Logo

https://www.facebook.com/burgnagezahn/?fref=ts

Tierhaltung und Klimagerechtigkeit
17:30 - 18:30
Friederike Schmitz
Tierhaltung und Klimagerechtigkeit
17:30 - 18:30
Friederike Schmitz
17:30 - 18:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
Tierhaltung und Klimagerechtigkeit

Friederike Schmitz, Tierethikerin, Aktivistin
Animal Climate Action

Die Tierhaltung trägt nicht nur massiv zum Klimawandel bei. Es sind auch dieselben Akteure und Prinzipien, die die brutale Ausbeutung von Tieren und die Zerstörung der Natur vorantreiben – multinationale Konzerne, kapitalistische Wirtschaftsstrukturen und Konsumkultur, um nur drei zu nennen. Im Vortrag geht es nicht allein um die Frage, wie diese Zusammenhänge unseren persönlichen Lebensstil beeinflussen sollten, sondern vor allem auch darum, was für Konsequenzen wir für den politischen Aktivismus ziehen können.

Friederike Schmitz hat Philosophie studiert, einen Sammelband zu Tierethik herausgegeben und ist jetzt u.a. freiberufliche Autorin und Referentin zu den Themen Ethik und Politik der Mensch-Tier-Beziehung, Umweltethik und Klimagerechtigkeit. Sie ist aktiv bei Tierfabriken-Widerstand, agrarlobby.de und Animal Climate Action.

Friderike-Schmitz-Titel-Vortrag_s

friederikeschmitz.de

Intersectional Veganism: Creating a Movement that Works for Everyone (in English)
15:30 - 16:15
Honey LaBronx
Intersectional Veganism: Creating a Movement that Works for Everyone (in English)
15:30 - 16:15
Honey LaBronx
15:30 - 16:15 Uhr, Freitag 19.08.2016
Intersectional Veganism: Creating a Movement that Works for Everyone (in English)

Honey LaBronx
Vegan Drag Queen, LGBT- und Vegan-Aktivistin

Der Kampf um soziale Gerechtigkeit ist so alt wie die Menschheit. In den späten 1960er Jahren machte die schwarze Feminismusbewegung deutlich, wie sich unsere verschiedenen Identitäten überschneiden können, was dazu führt, dass innerhalb von Teilgruppen der unterdrückten Gemeinschaften ganz eigene Arten der Unterdrückung erfahren werden. Dieser Vortrag konzentriert sich darauf, welchen Gewinn Tierrechtler aus einem pro-intersektionalen Ansatz ziehen können und wie wir bessere Kämpfer für die Tiere werden können, indem wir uns auch mit dem Leid unserer Mitmenschen vefassen. Er beleuchtet die unbeabsichtigten Mängel innerhalb der breiten Veganismus-Bewegung sowie Möglichkeiten, unsere Effektivität zu erhöhen. Der Vortrag möchte den Zuhörer*innen zeigen, dass eine Bündelung der Kräfte mit weiteren Bewegungen für soziale Gerechtigkeit und mehr Mitgefühl für unsere Mitmenschen es ermöglichen können, das Ziel der Befreiung der Tiere noch in unserer Lebenszeit zu erreichen.

Neben seinem Engagement im Bereich LGBT und Veganismus arbeitet Ben Strothmann auch als Schauspieler, Fotograf und Musiker.

Honey LaBronx2

http://www.HoneyLaBronx.com
http://www.VeganDragQueen.com

Artgenosse und Graslutscher auf der Suche nach dem verlorenen Protein
19:00 - 20:00
Der Artgenosse und Der Graslutscher
Artgenosse und Graslutscher auf der Suche nach dem verlorenen Protein
19:00 - 20:00
Der Artgenosse und Der Graslutscher
19:00 - 20:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
Artgenosse und Graslutscher auf der Suche nach dem verlorenen Protein

Moralische Argumente für den Veganismus
12:45 - 13:15
Bernd Ladwig
Moralische Argumente für den Veganismus
12:45 - 13:15
Bernd Ladwig
12:00 - 12:45 Uhr, Freitag 19.08.2016
Moralische Argumente für den Veganismus

Bernd Ladwig
Professor für politische Theorie und Philosophie an der Freien Universität Berlin

Prof. Dr. Bernd Ladwig lehrt politische Theorie und Philosophie am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft de Freien Universität Berlin. Er forscht vor allem zu Fragen der Gerechtigkeit, der Menschenrechte sowie des Mensch-Tier-Verhältnisses.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Ladwig

Bühne
Der VEBU stellt sich vor
12:00 - 12:15
Der VEBU stellt sich vor
12:00 - 12:15
12:00 - 12:15 Uhr, Freitag 19.08.2016
Der VEBU stellt sich vor

Kochshow mit Justin P. Moore
12:15 - 13:15
Kochshow mit Justin P. Moore
12:15 - 13:15
12:15 - 13:15 Uhr, Freitag 19.08.2016
Kochshow mit Justin P. Moore

Der Autor von „The Lotus And The Artichoke“ überrascht uns mit einer Kochshow.

DJ Upzet
13:30 - 14:30
Electro
DJ Upzet
13:30 - 14:30
Electro
13:30 - 14:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
DJ Upzet

Drum & Bass DJ Set vom Resident aus Berlin's Elektro-Club „VOID“

„Loveco“-Modenschau
14:30 - 15:00
„Loveco“-Modenschau
14:30 - 15:00
14:30 - 15:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
„Loveco“-Modenschau

Faire + vegane Mode präsentiert auf unserem Laufsteg

Fit & Vegan by „Berlin Strength“
15:30 - 16:15
Fitnessshow
Fit & Vegan by „Berlin Strength“
15:30 - 16:15
Fitnessshow
15:30 - 16:15 Uhr, Freitag 19.08.2016
Fit & Vegan by „Berlin Strength“

Das vegane Fitness-Studio „Berlin Strength“ zeigt uns, dass vegane Sportler zu den Besten gehören

Tigeryouth
17:00 - 17:30
Akustik, Punk
Tigeryouth
17:00 - 17:30
Akustik, Punk
17:00 - 17:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
Tigeryouth

Akustik, Punk
Ibbenbüren

Tilman Benning aka Tigeryouth ist der Typ, der mitten in der Nacht zu deinem besten Freund wird. Du kommst auf seine Show und merkst, dass seine Lieder deine Gedanken ausdrücken. Es ist, als würde er dich kennen und du ihn, manchmal vielleicht sogar besser, als euch beiden lieb ist.
Doch das ist der Bund, den Tigeryouth mit denen, die ihm zuhören, eingeht. Tigeryouth singt von Wut, Punk, Pleiten, Vermissen und Durst.
Er ist kein normaler „Singer-Songwriter“ und auch kein normaler Typ.
Fast im Alleingang und mit der Hilfe von Menschen, die er auf seinen Touren traf, hat er innerhalb von fünf Jahren mehr als 450 Shows gespielt. In Kneipen, in Wohnzimmern, in Küchen, in und vor Clubs.
Zwischendurch wohnte er in Berlin, Halle, Köln, Leipzig, Osnabrück, Bielefeld und wieder in Berlin. Der Nachfolger seiner Debüt-LP „Leere Gläser“ erscheint am 12. August bei Zeitstrafe. Jenem Label, das auch Bands wie Matula oder Captain Planet unter den Fittichen hat.

Mit “Tigeryouth - s/t” geht es nach einjähriger Konzertpause, in der er sich als Straßenmusiker, Roadie und Eiskugelverkäufer durchgeschlagen hat, wieder auf Tour. Und wenn Tigeryouth Tour sagt, dann meint er damit keine zwei langen Wochenenden im Monat. Knapp 90 Konzerte in vier Monaten sind geplant. Vom 12. August bis zur letzten Show am 18. Dezember 2016 wird er auf den Bühnen alles geben. Bis der Boden schweißgetränkt ist und die Stimme versagt.
Denn das ist, was Tigeryouth ausmacht. Er ist rau, laut und vor allem - durstig. Wie im Booklet zum Album steht: “Wir sehen uns am Brett”

Pigeon
17:45 - 18:30
Grunge, Noise Pop
Pigeon
17:45 - 18:30
Grunge, Noise Pop
17:45 - 18:30 Uhr, Freitag 19.08.2016
Pigeon

Grunge, Noise Pop
Berlin | GER

http://pigeonpitgenpigeon.blogsport.de/
https://pigeon4.bandcamp.com/album/crooked-teeth
https://vimeo.com/127529380

Versteigerung
18:45 - 19:00
Versteigerung
18:45 - 19:00
18:45 - 19:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
Versteigerung

Die Künstlerin Julia Beutling versteigert ihr Werk des Tages

OUDH
19:00 - 20:00
Rock
OUDH
19:00 - 20:00
Rock
Animado
16:30 - 17:00
Singer Songwriter
Animado
16:30 - 17:00
Singer Songwriter
16:30 - 17:00 Uhr, Freitag 19.08.2016
Animado

Detaillierte Beschreibung folgt in Kürze

Änderungen vorbehalten

 

Hier geht es zum Programm für Samstag und Sonntag.